Gratis Versand deutschlandweit ab €49

Kracht uit de Natuur B.V.

Webshop Keurmerk

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Zwischensumme: € {{ formatPrice(cart.subtotal) }}
Versandkosten: € {{ formatPrice(shippingCost) }}
Bezahlkosten: € {{ formatPrice(paymentCost) }}
Kombivorteil: - € {{ formatPrice(cart.extra_discount) }}
Rabatt - {{ cart.promotion_code.promotion }}: - € {{ formatPrice(cart.promotion_discount) }}
Gesamtsumme: € {{ formatPrice(cart.total_price - cart.promotion_discount) }}

Zum Warenkorb Zur Kasse

Zecken bei Hunden: Richtiges Vorbeugen und Handeln bei Zeckenbiss

Blog

Zecken bei Hunden: Richtiges Vorbeugen und Handeln bei Zeckenbiss

So sehr die meisten Menschen und Hunde den Sommer lieben, so birgt er doch einige Gefahren für Ihren Vierbeiner. Zecken bei Hunden sind ein jährlich wiederkehrendes Problem. Entdecken Sie eine Zecke auf Ihrem Hund, ist schnelle Hilfe gefragt.  

Lesen Sie nachstehend, wo die meisten Zecken sind, wie Sie Zecken bei Ihrem Hund vorbeugen können und was Sie bei einem Zeckenbiss tun sollten.

Warum sind Zecken so gefährlich?

Zecken können mit ihrem Speichel Parasiten auf Ihren Hund übertragen. Dies sind ernstzunehmende Krankheiten. In Mitteleuropa sind der Holzbock, die Auwaldzecke und die Braune Hundezecke die gefährlichsten Parasiten. Bekannte und gefürchtete Krankheiten sind Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Diese verursachen Fieber, Müdigkeit, Schwellung der Lymphknoten sowie Gelenkschwellungen und -entzündungen.  

Werden Zecken nicht richtig und vollständig entfernt, können sich Reaktionen unter der Haut entwickeln, die letztendlich von einem Tierarzt behandelt werden müssen.

Wo sind die meisten Zecken?

Zecken leben nicht nur im Wald oder in Büschen und Sträuchern. Auch an Uferböschungen, in Stadtparks und auf Rastplätzen sind diese Parasiten Zuhause. Da die meisten Hunde neugierig sind, schnüffeln sie gerne an Büschen oder verschwinden im Unterholz. Auch beim Toben im langen Gras besteht immer die Gefahr, dass Zecken auf Ihrem Hund landen. 

Der Mythos, dass Zecken auf Bäume klettern und sich von dort auf Menschen und Tiere fallen lassen, wurde hinlänglich widerlegt.

Zecken bei Hunden was tun.jpg

Zecken bei Hunden erkennen

Hat Ihr Hund ein sehr dichtes oder langes Fell, sind die Zecken nicht immer auf den ersten Blick sichtbar, vor allem, wenn sie noch klein sind. Haben sie sich erst einmal mit Blut vollgesogen, erkennen Sie eine Zecke oft an hoch- oder auseinanderstehenden Haaren. Nehmen Sie sich Ihrem Hund zuliebe nach jedem Aufenthalt im Freien, besonders in Waldgebieten, ein paar Minuten Zeit und suchen Sie im Fell Ihres Vierbeiners nach Zecken.

Wo sitzen Zecken beim Hund?

Zum Auffinden von Zecken bei Hunden streichen Sie langsam das Fell gegen den Strich. Zwischen den hochstehenden Haaren kann eine Zecke sitzen. Zecken haben bevorzugte Stellen, wo sie sich am häufigsten niederlassen. Bei Hunden sind das vor allem der Bereich um die Augen, an den Ohren, unter dem Maul (Kehle), am Bauch und innen an den (behaarten) Gelenken.

Zecken entfernen bei Hunden

Zum Zecken entfernen eignet sich am besten eine Zeckenzange. Sie bekommen sie in jedem Tierfachgeschäft und in vielen Drogerien. Haben Sie keine Zeckenzange zur Hand, nehmen Sie eine gewöhnliche Pinzette mit breiten Enden oder fassen Sie die Zecke mit den Fingernägeln. Entfernen Sie Zecken immer sofort, möglichst bevor sie beißen und sich mit Blut vollsaugen.

Zecken beim Hund vorbeugen

Nach jedem Spaziergang sollten Sie Ihren Hund auf Zecken kontrollieren. Noch besser ist natürlich, wenn Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Im Handel gibt es einige Mittel, die Ihren Hund vor Zecken schützen. 

Gebräuchliche Maßnahmen gegen Zecken:

  • Zeckenhalsband
  • Zeckentabletten
  • Zeckentropfen
  • Zeckenschutzimpfung

Um Nebenwirkungen und sonstige unerwünschte Effekte zu vermeiden, sollten Sie auf pflanzliche Mittel zurückgreifen. Diese sind sowohl für den Hund, aber auch für die Familie sicher (Kinder und Erwachsene, die mit dem Hund Kontakt haben). Ein 100 % natürliches und effizientes Mittel gegen Zecken ist das STOP! Anti-Zecken- und Flohmittel.

Ein Hausmittel, das gut gegen Zecken und zugleich Überhitzung bei Hunden wirkt, ist Buttermilch! Frieren Sie Buttermilch ein und nehmen Sie sie etwa 10 Minuten, bevor Sie sie Ihrem Hund geben, aus dem Eisschrank. Ihr Hund wird das Eis lieben!  Sie können auch ein wenig Buttermilch in eine Schale gießen und Ihrem Hund geben.

Warten Sie nicht, bis Ihr Hund von einer Zecke gebissen wurde! Fangen Sie frühzeitig mit den obengenannten Schutzmaßnahmen an und helfen Sie Ihrem Hund durch die Zeckensaison.

Verwandte Produkte

STOP! Animal Bodyguard Anti-Floh- und Zeckentropfen Produkt ansehen
€ 23,95

  • 100% natürliches Heilmittel
  • Floh- und Zeckentropfen
  • Für Hunde, Katzen und Welpen
  • Wirksam, auch nach dem Schwimmen
  • Ab Lager lieferbar
  • Floh- und Zeckentropfen
  • 100 % natürlich
Anzahl Stück

Entdecken Sie alle Beiträge