Gratis Versand deutschlandweit ab €35

Kracht uit de Natuur B.V. Kracht uit de Natuur B.V.
{{ cart.item_count }}Warenkorb
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Zwischensumme: € {{ formatPrice(cart.subtotal) }}
Versandkosten: € {{ formatPrice(shippingCost) }}
Bezahlkosten: € {{ formatPrice(paymentCost) }}
Kombivorteil: - € {{ formatPrice(cart.extra_discount) }}
Rabatt - {{ cart.promotion_code.promotion }}: - € {{ formatPrice(cart.promotion_discount) }}
Gesamtsumme: € {{ formatPrice(cart.total_price - cart.promotion_discount) }}

Zum Warenkorb Zur Kasse

Account
Hund schläft nachts nicht: Mögliche Ursachen und Tipps

Blog

Hund schläft nachts nicht: Mögliche Ursachen und Tipps

Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere geliebten Vierbeiner können Schlafprobleme haben. Wenn ein Hund nachts nicht schlafen kann oder will, kann das für Hundebesitzer frustrierend und besorgniserregend sein. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit den Ursachen von Schlafproblemen bei Hunden befassen, Lösungen erkunden und einige Übungen vorstellen, die dazu beitragen können, dass Ihr Hund eine erholsame Nachtruhe genießt.

Hund schläft nicht.jpg

Ursachen von Schlafproblemen bei Hunden

Leidet Ihr Hund unter nächtlicher Schlaflosigkeit? Will er ständig spielen, wenn die Lichter ausgeschaltet wurden? Bevor Sie eine Behandlung oder ein Training beginnen, sollten Sie zunächst nach den Ursachen für die Schlaflosigkeit forschen. Viele Schlafprobleme lassen sich nämlich schnell und natürlich beheben, wenn Sie erst einmal den Grund für die nächtliche Unruhe Ihres Hundes erkannt haben. 

Nachstehend die am häufigsten vorkomenden Ursachen, warum ein Hund nachts nicht schläft.

Gesundheitsprobleme

Wenn Ihr Hund Schmerzen, Krankheiten oder andere gesundheitliche Probleme hat, kann dies dazu führen, dass er sich unwohl fühlt und Schwierigkeiten hat, einzuschlafen oder durchzuschlafen. Tagsüber lenken ihn möglicherweise die vielen Reize von seinen Schmerzen ab. Wird die Nachtruhe eingeläutet und es herrscht Stille im Haus, nimmt der Hund seine Schmerzen oder sein Unwohlsein erst wahr und äußert sich durch Herumlaufen oder Winseln.

Angst und Stress

Hunde können wie Menschen unter Angstzuständen und Stress leiden. Lärm, Trennungsangst , andere (neu hinzugekommene) Haustiere oder ungewohnte Umgebungen (Umzug, Pension) können dazu führen, dass Ihr Hund in der Nacht nervös ist und nicht zur Ruhe kommt.

Langeweile und Unterforderung

Ein Hund, der tagsüber nicht genug Bewegung und geistige Stimulation erhält, kann nachts unruhig sein und Schwierigkeiten haben, zur Ruhe zu kommen. Hunde, die den ganzen Tag alleine sind, weil Herrchen oder Frauchen sie nicht mit zur Arbeit nehmen können, sind geistig und körperlich unterfordert und kompensieren ihre überschüssige Energie häufig des Nachts.

Falsche Schlafumgebung

Die Schlafumgebung Ihres Hundes spielt eine wichtige Rolle. Wenn es zu laut, zu hell oder zu ungemütlich ist, kann dies den Schlaf stören. Hunde haben feine Sinne und nehmen auch die leisesten Geräusche wahr. Auch die Nase ist sensibler als bei uns Menschen, so dass sich ein Hund oft schon durch einen ungewohnten Geruch aus der Ruhe bringen lässt.

6 Tipps, wenn Ihr Hund nachts nicht schlafen kann oder will

Je nach Ursache können nachstehende Tipps dabei helfen, damit der Hund nachts wieder besser schläft.

  • Tierärztliche Untersuchung : Wenn Ihr Hund plötzlich Schlafprobleme hat, sollten Sie sicherstellen, dass es keine zugrunde liegenden gesundheitlichen Probleme gibt, die behandelt werden müssen.
  • Schaffen Sie eine beruhigende Umgebung : Stellen Sie sicher, dass der Schlafplatz Ihres Hundes bequem und ruhig ist. Reduzieren Sie Lärm und Licht, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.
  • Regelmäßige Bewegung : Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund ausreichend Bewegung und geistige Stimulation während des Tages erhält. Erschöpfte Hunde neigen dazu, besser zu schlafen.
  • Entspannungstechniken : Beruhigende Musik, Duftöle oder spezielle Decken können Ihrem Hund helfen, sich sicher und geborgen zu fühlen.
  • Training gegen Angst und Stress : Langsame Desensibilisierung und positive Verstärkung können Ihrem Hund helfen, Ängste und Stress abzubauen.
  • Bachblüten für innere Ruhe : Bachblüten stärken den Hund von innen heraus. Das seelische Gleichgewicht wird auf natürliche Weise stabilisiert. Bachblütenmischungen sind ein 100 % natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das Ihrem Hund helfen kann, Ruhe zu finden und somit besser zu schlafen.

Bachblütenmischungen für Hunde

Einige Übungen, damit Ihr Hund nachts besser schlafen kann

Mit Ihrer Liebe und einem konsequenten Training können Sie Ihrem Hund helfen zu entspannen, so dass er nachts besser ein- und durchschlafen kann. Wir haben einige Übungen aufgelistet, mit denen Sie Ihren Hund beruhigen, fordern und beschäftigen können.

Gehorsamkeitstraining

Ein gut erzogener Hund ist in der Regel ruhiger und sicherer. Durch regelmäßiges Training (bei Fuß gehen, Apportieren, Gehorsamkeitsübungen wie “Sitz” und Bleib”) wird der Geist des Hundes gefordert, so dass er nach den Übungen müde und entspannt in den Schlaf fällt.

Spiel und Spaß

Hatte Ihr Hund tagsüber wenig Bewegung, holen Sie dies vor dem Schlafengehen nach. Besuchen Sie beispielsweise einen Hundespielplatz oder eine große Wiese, wo Ihr Hund auf Artgenossen trifft und nach Herzenslust toben kann. Liebt Ihr Hund Wasser, lassen Sie ihn im nächsten See oder Bach plantschen. Körperliche Aktivität powert den Hund aus und lässt ihn besser schlafen.

Lesetipps: Die besten Hundespiele für drinnen und draußen .

Beruhigende Rituale

Einfache Rituale wie ein abendlicher Spaziergang oder das Spielen mit einem bestimmten Spielzeug vor dem Schlafengehen können Ihrem Hund signalisieren, dass es Zeit ist, sich auszuruhen.

Entspannungsübungen

Sanftes Streicheln, Massieren oder eine kurze Trainingseinheit mit beruhigenden Befehlen können dazu beitragen, dass sich Ihr Hund entspannt und sich auf den Schlaf vorbereitet.

Körperliche und geistige Auslastung

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund tagsüber genug Aktivitäten hat, um sowohl seinen Körper als auch seinen Geist auszupowern. Intelligente Spielsachen und Denksportaufgaben sowie kniffelige Parcours oder Suchspiele bereiten nicht nur Ihrem Hund Freude!

Fazit

Wenn Ihr Hund nachts nicht schlafen kann oder will, ist es wichtig, zunächst die Ursachen zu verstehen und anschließend angemessene Lösungen zu finden. Gesundheitsprobleme, Angst, Langeweile und eine ungeeignete Schlafumgebung können Schlafprobleme bei Hunden verursachen. Durch tierärztliche Untersuchungen, das Schaffen einer beruhigenden Umgebung, ausreichende Bewegung und Training sowie gezielte Übungen können Sie Ihrem Hund dabei helfen, eine erholsame Nachtruhe zu genießen.  

Geben Sie dazu unterstützend eine speziell für Ihren Hund zusammengestellte Bachblütenmischung ! Schildern Sie mir die Probleme Ihres Hundes und ich berate Sie gerne umfassend zu meinen Bachblütenmischungen für Hunde, so dass Ihr geliebter Vierbeiner schon bald seine Schlafprobleme in den Griff bekommt. 

Verwandte Produkte

Bestseller

(105)
  • Ideal für junge und quirlige Hunde
  • Zur Beruhigung bei überreiztem, stressigem, aufgedrehtem und ruhelosem Verhalten
  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe
  • Weniger Stress und negative Aufmerksamkeit
  • Mehr Entspannung und Stabilität
  • Überdrehung, Überreizung, Ruhelosigkeit
  • Junge, quirlige Hunde

Mit Sorgfalt in Handarbeit gemischt Natürliche Zutaten Kostenloser Versand ab €35

(4)
  • Baut Stress und innerer Unruhe ab
  • Reduziert Hyperventilieren beim Hund
  • Unterstützt bei Veränderungen
  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe
  • 100 % ohne Nebenwirkungen
  • Gestresste und angespannte Hunde
  • Hyperventilieren durch Stress und Anspannung

Mit Sorgfalt in Handarbeit gemischt Natürliche Zutaten Kostenloser Versand ab €35

Entdecken Sie alle Beiträge