Gratis Versand deutschlandweit ab €35

Kracht uit de Natuur B.V. Kracht uit de Natuur B.V.
{{ cart.item_count }}Warenkorb
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Zwischensumme: € {{ formatPrice(cart.subtotal) }}
Versandkosten: € {{ formatPrice(shippingCost) }}
Bezahlkosten: € {{ formatPrice(paymentCost) }}
Kombivorteil: - € {{ formatPrice(cart.extra_discount) }}
Rabatt - {{ cart.promotion_code.promotion }}: - € {{ formatPrice(cart.promotion_discount) }}
Gesamtsumme: € {{ formatPrice(cart.total_price - cart.promotion_discount) }}

Zum Warenkorb Zur Kasse

Account
Futterneid beim Hund: Wie Futterneid entsteht und was wirklich hilft

Blog

Futterneid beim Hund: Wie Futterneid entsteht und was wirklich hilft

Das Verteidigen des Futters gehört bei Hunden zu den natürlichen Instinkten . Kennen Sie das? Kaum nähert sich ein anderer Hund dem Futternapf oder dem Knochen Ihres Hundes, wird Ihr Vierbeiner aggressiv . Aber woher kommt dieser Futterneid bei Ihrem ansonsten so ausgeglichenen und gut sozialisierten Hund? Schließlich muss er nicht um sein Futter kämpfen und niemand nimmt es ihm weg.  

Nachfolgend erkläre ich einige Ursachen für Futterneid beim Hund und gebe Ihnen Tipps , wie Sie den Futterneid bei Ihrem Hund erfolgreich beheben können.

Futterneid beim Hund.jpg

Wie entsteht Futterneid beim Hund?

Futterneid entsteht gewöhnlich nicht über Nacht, sondern ist ein schleichender Prozess . Oft wird bereits beim Züchter unbewusst Futterneid angelernt , indem die Welpen alle aus einem Napf fressen. Die Kleinen lernen also schnell, dass der schnellste und dominanteste Kamerad das meiste Futter bekommt.  

Futterneid beim Hund ist dennoch kein Dominanzverhalten, sondern zeigt die Verlustangst beim Hund. Auch wir Menschen werden leicht ungehalten, wenn wir Hunger haben, nicht wahr? Warum sollte es bei Ihrem Hund anders sein! Bekommt Ihr Hund also endlich sein Futter, will er es sich natürlich nicht wieder wegnehmen lassen und reagiert mit Knurren oder sogar Beißen auf jeden sich nähernden “Feind”.  

Ein häufiger Auslöser von Futterneid ist Futtermangel in der Vergangenheit . Straßenhunde, die in jungen Jahren um jedes bisschen Futter kämpfen oder sich ihr Futter selbst suchen mussten, können dazu neigen, ihr Futter aggressiv zu verteidigen.

Haben Sie einen Zweithund angeschafft? Dann ist Ihr Ersthund möglicherweise auf alles neidisch , was Sie mit dem Neuankömmling machen. Dazu gehören nicht nur Streicheleinheiten, sondern auch das Futter. Geben Sie zu allem Überfluss den geliebten Napf Ihres Ersthundes an den “Konkurrenten”, entsteht leicht Futterneid.

Hund Futterneid.jpg

Futterneid beim Hund kann sich auch gegen den Menschen richten

Futterneid beschränkt sich in manchen Fällen nicht nur auf Artgenossen. Viele Hunde lassen auch ihre Besitzer nicht in die Nähe des Futternapfes kommen oder sich einen Knochen wegnehmen. Dies ist nicht nur für Erwachsene, sondern besonders für Kinder gefährlich , die das Verhalten ihres sonst so lieben Hundes noch nicht einschätzen können. Achten Sie von Beginn an darauf, dass jedes Familienmitglied den Hund in Ruhe fressen lässt, um Futterneid, Verlustangst und Aggression erst gar nicht entstehen zu lassen.  

Lernen Sie als Besitzer Ihrem Hund schon im Welpenalter an, dass Sie ihm sein Futter nicht streitig machen. Geht es beispielsweise um Stöcke, die Ihr Hund auf dem Spaziergang findet, muss er diese auf Kommando hergeben. Auch das gehört zur Welpenerziehung . Immerhin kann es vorkommen, dass Sie ins Maul Ihres Hundes schauen oder greifen müssen, wenn er einen Fremdkörper aufgenommen oder sich verletzt hat. 

13 Tipps, was Sie bei Futterneid bei Ihrem Hund tun können

Nachstehend finden Sie 13 Tipps, wie Sie Futterneid beim Hund in den Griff bekommen können.

1. Hunde getrennt füttern

Haben Sie selbst mehrere Hunde oder öfters einen Gasthund ? Eine Möglichkeit, Futterneid beim Hund zu beheben, besteht darin, die Hunde getrennt zu füttern . Geben Sie jedem Hund seinen eigenen Napf und lassen Sie die Hunde in verschiedenen Räumen fressen, bei geschlossener Tür. Dadurch werden Konflikte zwischen den Hunden vermieden oder Futterneid erst gar nicht angelernt.

2. Räumlicher Abstand

Trainieren Sie den Futterneid in kleinen Schritten ab. Nach der Fütterung in verschiedenen Räumen, zunächst mit geschlossener, dann mit geöffneter Tür, können Sie versuchen, die Hunde mit genügend Abstand in einem Raum fressen zu lassen. Geht das eine Weile gut, können Sie den Abstand schrittweise verringern, bis die Näpfe locker nebeneinander stehen und jeder das Futter des anderen akzeptiert. Wichtig ist, dass Sie die Fütterung beobachten, so dass Sie im Ernstfall eingreifen können.  

3. Hund beim Fressen nicht stören

Stören Sie Ihren Hund nicht beim Fressen. Auch wenn Sie eine Zecke im Fell entdecken oder Sie zu einem dringenden Termin müssen: Ihr Hund hat, genau wie Sie, Recht auf eine ungestörte Mahlzeit . Unterbrechungen machen den Hund unsicher und können aggressives Verhalten und Futterneid auslösen.

4. Futter niemals wegnehmen

Nehmen Sie Ihrem Hund sein Futter nicht weg. Auch wenn Sie der Meinung sind, Ihr Hund hat nun genug gefressen und muss satt sein, kann das Entfernen des halbvollen Futternapfes zu Futterneid führen. Schließlich bestätigen Sie hiermit die Verlustangst Ihres Hundes. Füllen Sie nur die Menge in den Napf, die Ihr Hund fressen darf.

5. In Etappen füttern

Ein voller Futternapf animiert zum Schlingen . Füttern Sie in Etappen. Geben Sie zunächst eine kleine Menge Futter in den Napf und warten Sie, bis Ihr Hund Sie auffordernd anschaut. Füttern Sie ihn mit kleinen Portionen, bis seine Ration erreicht ist.

6. Napf nicht sofort entfernen

Nehmen Sie Ihrem Hund den Futternapf auch nicht weg, sobald er leer ist. Warten Sie, bis Ihr Hund seinen Napf von selbst freigibt , indem er beispielsweise den Raum verlässt.

7. Ruhige Atmosphäre beim Fressen

Sorgen Sie für eine ruhige Atmosphäre. Auch wenn Sie es einmal eilig haben, sollten Sie Ihrem Hund nicht lieblos ein paar Brocken hinwerfen und schon nervös mit der Leine wedeln. Ihr Hund spürt die Spannung und fühlt sich bedrängt , so dass er sein Futter beschützen will.  

8. Bachblüten zur Entspannung

Bachblüten sind eine hervorragende Lösung, um einem Hund mit Futterneid mehr innere Gelassenheit zu geben. Meine speziell auf Ihren Hund zugeschnittenen Bachblütenmischungen können zur Unterstützung neben Ihrem Training eingesetzt werden. Bachblüten sind 100 % natürlich und für Hunde jeden Alters und jeder Rasse geeignet.

Es gibt insgesamt 38 verschiedene Bachblüten, die jeweils verschiedene Wirkungen zeigen. Je nach der Ursache von Futterneids bei Ihrem Hund und eventuellen weiteren Problemen, stelle ich Ihnen eine auf Maß angefertigte Bachblütenmischung zusammen.

Kostenlose Bachblütenberatung

9. Regelmäßigkeit schaffen

Bringen Sie Regelmäßigkeit in den Tagesablauf. Richten Sie feste Spiel-, Schlaf, Trainings- und Fütterungszeiten ein. Regelmäßigkeit schenkt dem Hund Vertrauen . Er weiß genau, dass er beispielsweise nach dem Training seinen Futternapf erhält.

10. Immer die Ruhe bewahren

Bewahren Sie Ruhe. Schimpfen und Bestrafungen helfen nicht gegen Futterneid, sondern bestärken den Hund höchstens in der Verteidigung seines Futters. Ihre Spannung und Nervosität übertragen sich zudem auf den Hund. Fressen sollte etwas Natürliches sein, das zum normalen Tagesablauf gehört und dem keine besondere Beachtung geschenkt wird. Ist jede Fütterung ein kleines Drama, verstärkt sich der Futterneid im Laufe der Zeit und Ihr einst so verträglicher Hund wird letztendlich zu einem sehr verängstigten oder aggressiven Tier.  

11. Futternapf vor den Augen des Hundes füllen

Stellen Sie Ihrem Hund einen leeren Futternapf hin. Lassen Sie ihn ruhig sitzen und füllen Sie den Napf vor seinen Augen. Fressen darf er dann, sobald Sie das Kommando geben. Ihr Hund lernt schnell, dass das Futter von Ihnen kommt und dass Sie ihn zum Fressen sogar auffordern.

12. Futter als Belohnung

Futter kann als Belohnung eingesetzt werden, um Futterneid beim Hund zu beheben. Wenn Sie mit Ihrem Hund trainieren oder spielen, belohnen Sie ihn mit Leckerlis. Dadurch verbindet er die Fütterung mit etwas Positivem .

13. Geduld

Und last but not least: Haben Sie Geduld! Was sich in Wochen oder gar Monaten eingeschlichen hat, ist nicht über Nacht abzustellen. Befolgen Sie meine Tipps und geben Sie zur Unterstützung meine maßgeschneiderte Bachblütenmischung, um den Futterneid bei Ihrem Hund langfristig zu beheben.

Haben Sie Fragen zu meinen Bachblütenmischungen? Sprechen Sie mich an und erzählen Sie mir vom Futterneid oder anderen Problemen Ihres Hundes. Ich stelle Ihnen gerne eine speziell auf Ihren Vierbeiner abgestimmte Bachblütenmischung zusammen.  

Verwandte Produkte

(53)
  • Abbau von Stress, Frust, Spannungen
  • Reduzierung von aggressivem Bellen und Knurren
  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe
  • Verminderung von Aggression und Angriffslust gegenüber Mensch und Tier
  • Mehr Sicherheit und Stabilität
  • Weniger Aggression und Angriffslust
  • Reduziert Stress, Frust, Spannungen

Mit Sorgfalt in Handarbeit gemischt Natürliche Zutaten Kostenloser Versand ab €35

(4)
  • Baut Stress und innerer Unruhe ab
  • Reduziert Hyperventilieren beim Hund
  • Unterstützt bei Veränderungen
  • Mehr Gelassenheit und innere Ruhe
  • 100 % ohne Nebenwirkungen
  • Gestresste und angespannte Hunde
  • Hyperventilieren durch Stress und Anspannung

Mit Sorgfalt in Handarbeit gemischt Natürliche Zutaten Kostenloser Versand ab €35

Entdecken Sie alle Beiträge